Unter den Anlegern wächst die Angst, dass wir uns in einer großen globalen Wirtschaftskrise befinden, wie die US-Dollar-Prognose: Nearing the Bottom nahe legt. Unsere Währung muss wie die jedes anderen Landes dringend gestärkt werden, oder das Risiko eines ernsthaften Zusammenbruchs steigt.

Jedes Mal, wenn wir uns auf den Forex-Märkten oder einem anderen Markt einkaufen, besteht immer das Risiko, dass etwas schief geht. Nur weil Sie alle Aktien und Anleihen kaufen können, die Sie möchten, heißt das nicht, dass Sie es sollten. Sie sollten Ihr Geld dort einsetzen, wo Sie das meiste Geld verdienen können, unabhängig davon, in welcher Währung Sie handeln.

Bei so vielen Herausforderungen auf der ganzen Welt scheint sich heute ein Gefühl nagender Unsicherheit abzuzeichnen. An diesem Punkt deutet die US-Dollar-Prognose: Nearing the Bottom auf die Gefahr eines schweren wirtschaftlichen Niedergangs hin, der den US-Dollar näher zu treiben beginnt auf sein Allzeittief. Dies scheint insbesondere für Amerikaner ein gutes Indiz dafür zu sein, dass die Dinge bald sehr ernst werden.

Klingt dies nach einer Bühne für eine große Krise, wie wir sie in Ländern wie Italien, Spanien, Griechenland und Portugal sowie in Ländern wie Japan, Korea und Thailand gesehen haben? In all diesen Ländern ist die Arbeitslosigkeit so hoch und die Steuereinnahmen so niedrig, dass es fast unmöglich ist, mit allen Problemen Schritt zu halten.

Der US-Dollar befindet sich derzeit an einem kritischen Punkt, und es droht ein schwerer finanzieller Zusammenbruch. Wird es weiter fallen oder wird es zurückspringen und etwas von seiner Kraft zurückgewinnen?

Der Grund, warum unsere Währungsprognose: Nearing the Bottom eher wie eine Warnung klingt, ist, dass die US-Dollar-Prognose: Nearing the Bottom warnt, dass die derzeit schwache Konjunktur auf eine Zunahme der Anzahl von Insolvenzen in den USA zurückzuführen ist. Da diese Nation einst die größte Finanzmacht der Welt war, hat sie jetzt ihre Dominanz verloren.

Auf freien Märkten wird es für eine Währung schwieriger, auf dem Markt zu verkaufen, wenn die Wirtschaft eines Landes schwach ist. Bei einer schwachen Wirtschaft ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese Insolvenzen und Rückgänge beginnen, über die Stärke der Landeswährung nachzudenken.

Darüber hinaus deutet die US-Dollar-Prognose: Nearing the Bottom darauf hin, dass wir kurz vor einer Schuldenkrise stehen. Da diese Nation die größte Staatsverschuldung der Welt hat, scheint sie kurz vor einer weiteren Finanzkrise zu stehen.

Die Devisenmärkte sind für viele Investmentbanken, Hedgefonds und andere große Finanzinstitute eine wichtige Gewinnquelle. Wenn sie jedoch ihre Währungen oder andere Anlagen nicht verkaufen können, sinken die Gewinne, und diesen Instituten geht das Geld aus.

Eine stabile Regierung oder das Ende einer stetigen wirtschaftlichen Verbesserung einer Volkswirtschaft tragen zur Stabilisierung des Wertes einer Währung bei. Mehr denn je müssen wir auf Signale an den Devisenmärkten achten, die vor einer gefährlichen Krise oder einer stärkeren Währung infolge eines möglichen Zusammenbruchs der Wirtschaft warnen.

Wenn Sie sich der Auswirkungen der Dollarprognose noch nicht bewusst sind, ist es möglicherweise eine gute Idee, in einige Währungspaare zu investieren, damit Sie sich zu gegebener Zeit schützen können. Die US-Dollar-Prognose: Nearing the Bottom deutet auch darauf hin, dass ein Zusammenbruch der Inflationswährung unmittelbar bevorsteht.

Wenn die nächste weltweite Wirtschaftskrise beginnt, besteht immer die Gefahr, dass eine große Anzahl von Menschen ihren Arbeitsplatz verliert. Wie wir in früheren Rezessionen gesehen haben, gibt es oft Millionen von Menschen, die ihren Arbeitsplatz und ihre Ersparnisse verlieren, und dies kann in vielen Teilen des Landes zu einem enormen Verlust an Wohlstand und Einkommen führen.